Insider plaudern: Das sollen die Neuheiten von iOS 13 sein!

© Apple

Ein Leak verrät vermutlich die wichtigsten Neuerungen, die iOS 13 für iPhones und iPads bringen wird. Spektakuläre Funktionen sind rar, aber es gibt viele praktische Veränderungen, die Nutzer begrüßen dürften.

Apple wird bei seiner Entwicklerkonferenz WWDC am 3. Juni unter anderem iOS 13 präsentieren. Doch schon jetzt sind möglicherweise die wichtigsten Veränderungen bekannt, die das neue Betriebssystem für iPhones und iPads mit sich bringt. Das Wirtschaftsmagazin „Bloomberg“ hat sie angeblich von Insidern erfahren. Hier die genannten Neuerungen:

  • iOS 13 soll noch schneller und stabiler als iOS 12 arbeiten, das in dieser Hinsicht bereits einen großen Fortschritt im Vergleich zu den Vorgängern darstellte.
  • Die Oberfläche bietet angeblich neue Animationen, wenn der Nutzer Multitasking startet oder Apps schließt. Außerdem sollen die Widgets besser aussehen, die auftauchen, wenn man den Homescreen nach rechts zieht.
  • Mit iOS 13 soll endlich der Dunkel-Modus Einzug halten, der schon im vergangenen Jahr erwartet wurde. Dabei werden Inhalte vor dunkelgrauen oder schwarzen Hintergründen dargestellt, was Strom spart und nachts die Augen schont. Der Modus soll über das Kontrollzentrum schnell ein- und ausgeschaltet werden können.
  • Die Tastatur könnte eine Swipe-Funktion bekommen, die man von Googles Gboard oder externen Keyboards wie Swiftkey kennt. Dabei wischt man mit dem Finger von Buchstabe zu Buchstabe, statt sie einzeln zu tippen.
  • Die Gesundheits-App erhält eine Runderneuerung und soll die täglichen Aktivitäten besser darstellen. Unter anderem soll eine Funktion hinzukommen, die die Lautstärke von gehörter Musik oder Lärm in der Umgebung registriert. Außerdem sollen Frauen Menstruationszyklen besser erfassen und auswerten können.
  • Ein iPad soll unter iOS 13 als zweiter Bildschirm dienen können. Er soll die Ansicht erweitern, via Apple Pencil als Zeichenbrett dienen und Mac-Benachrichtigungen anzeigen.
  • Die Erinnerungen-App könnte nützlicher werden. Unter anderem ist ein neuer Startbildschirm geplant, der in verschiedenen Farben einen Überblick über alle, heute zu erledigende, kommende und markierte Aufgaben bietet.
  • In Bildschirmzeit sollen Eltern unter iOS 13 die Möglichkeit bekommen, festzulegen, wer ihre Kinder zu welchen Zeiten kontaktieren darf.
  • Eine aufgepeppte Bücher-App soll Nutzer mit einem Belohnungssystem und einer verbesserten Fortschrittsanzeige dazu ermutigen, mehr zu lesen.
  • In iMessage sollen Nutzer wie in Whatsapp ein Profilbild mit Namen einrichten können. Sie können auch festlegen, wer dies sehen kann. Außerdem soll mit iOS 13 ein neues Menü kommen, aus dem heraus man Sticker-Versionen von Animojis und Memojis verschicken kann.
  • Unter iOS 13 soll es einfacher werden, in der Karten-App häufig besuchte Orte festzulegen und dorthin zu navigieren. Nutzer sollen außerdem Gruppen mit häufig besuchten Orten bilden und dort Fotos hinzufügen können.
  • „Mein iPhone suchen“ und „Freunde“ (finden) sollen in einer gemeinsamen App kombiniert werden.
  • Für die Mail-App ist geplant, einzelne Threads stummschalten und eingehende E-Mails von bestimmten Kontakten blockieren zu können. Außerdem soll die Verwaltung von Ordnern einfacher werden.
  • Der systemweite Ruhemodus soll mit der Funktion Schlafenszeit der Uhren-App kombiniert und Schlafgewohnheiten besser getrackt werden. Wird der Schlafmodus im Kontrollzentrum aktiviert, startet die Nicht-stören-Funktion, der Sperrbildschirm dunkelt ab und Benachrichtigungen werden stummgeschaltet.
  • Die Home-App soll besser mit Überwachungskameras zusammenarbeiten und auch gespeicherte Aufnahmen anzeigen können.
  • Homepods sollen in einem Mehrbenutzer-Modus auf die Stimmen verschiedener Personen reagieren können.
  • iOS 13 soll automatisch Kontakte vorschlagen, wenn man Fotos oder Links teilen möchte.
  • Der Safari-Browser könnte einen eigenen Download-Ordner bekommen und die Dateien-App soll besser mit Anwendungen anderer Anbieter zusammenarbeiten.
  • Das iPad soll spezielle neue Funktionen erhalten. Dazu gehören unter anderem eine neue Multitasking-Oberfläche und Verbesserungen am Homescreen.
  • Schließlich sollen die Bedienungshilfen in den Einstellungen umfassender dargestellt werden und Apple will Hörgeräte besser unterstützen.

Quelle: n-tv.de/kwe

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*